Drucken

EureWelcome Label : Francine Closener zeichnet 25 Akteure für ihr barrierefreie Angebote aus

Geschrieben von Yannick. Veröffentlicht in News

remise-eurewelcome-2014

Am 25. März 2014 überreicht Francine Closener, Staatssekretärin für Wirtschaft, 25 EureWelcome-Plaketten für barrierefreie Angebote.

Seit mehreren Jahren arbeitet die Direction générale Tourisme schon mit der nationalen Informationsstelle Info-Handicap zusammen um Einrichtungen, Dienstleistungen und Veranstaltungen für die barrierefreie Gestaltung der jeweiligen Angebote zu sensibilisieren und auszuzeichnen.

Das Konzept „Design for All“

Es wurde schon immer Wert darauf gelegt, dass diese Barrierefreiheit auf ganzheitliche Weise, gemäß dem Konzept des „Design for All“ umgesetzt wird. Dieses Konzept beruht auf dem Wunsch, Angebote und Dienstleistungen so zu planen und zu gestalten, dass sie von vielen unterschiedlichen Nutzern in Anspruch genommen werden können, ohne dass dabei einzelne Personengruppen benachteiligt oder ausgeschlossen werden.

Vor allem die Organisationen von Menschen mit Behinderungen haben die Wichtigkeit des Konzepts „Design for All“ erkannt und hervorgehoben. Die Einflüsse des demographischen Wandels, des Anstiegs der Anzahl älterer Menschen weltweit, der Mixität der Bevölkerungen in unseren Städten und Gemeinden, der unterschiedlichen Ansprüche von Touristen und Besuchern unterstreichen die Bedeutung dieses Konzeptes. Heutzutage geht das Verständnis von „Design für Alle“ weit über die Definition von „Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen“ hinaus und steht für den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt.

Wort Zeitungsartikel hier klicken

Le Quotidien Zeitungsartikel hier klicken

 

Ausdehnung des Labels auf weitere kleine und mittlere Unternehmen

Die Entscheidung der Regierung zugunsten einer systematischen Umsetzung von „Design for All“, gekoppelt mit der Erfahrung von Info-Handicap und seinen Partnern, wird sicherlich in Zukunft zu einer größeren Attraktivität zahlreicher Angebote in den unterschiedlichsten Bereichen beitragen. Zukünftig soll das EureWelcome-Label neben dem Tourismusbereich auch auf weitere kleine und mittlere Betriebe, zum Beispiel im Handel, ausgedehnt werden. Diese Öffnung reiht sich in die schrittweise Umsetzung des Konzepts „Design for All“ ein, wie es die Regierung in ihrem Koalitionsabkommen festgehalten hat.

Ein erster wichtiger Schritt ist die Auszeichnung von Einrichtungen, Dienstleistungen und Events, welche bereits heute, im Sinne des „Design for All“, den Erwartungen unterschiedlicher Besucher und Gäste Rechnung tragen. Das EureWelcome Label steht für zuverlässige Information über den Grad der Barrierefreiheit und für den Willen der Entscheidungsträger sowie die Bereitschaft ihrer Mitarbeiter, jeden Kunden und Besucher zuvorkommend und hilfsbereit willkommen zu heißen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.welcome.lu zum Thema EureWelcome oder www.eca.lu zum Thema „Design for All“, sowie bei Info-Handicap: Telefon 366 466-1.

Sites retenus pour l’octroi du Label Eurewelcome 2013/2014 :

  • Schueberfouer 2013
  • Octave – Maertchen 2013
  • Hôtel Le Clervaux, Clervaux
  • Hôtel International, Clervaux
  • Luxembourg City Tourist Center LCTO
  • Institut National d’Administration Publique
  • Mairie de Weiler la Tour
  • Maison de l'Europe
  • Château d’Useldange
  • Photothèque de la Ville de Luxembourg
  • Cinémathèque – Cloche d’Or
  • Bibliothèque Cité
  • Conservatoire de musique – Luxembourg
  • Piscine de Bonnevoie
  • Syrdall Schwemm
  • Lamadeleine             (Arrêt CFL)
  • Bascharage               (Arrêt CFL)
  • Schouweiler              (Arrêt CFL)
  • Dippach-Reckange     (Arrêt CFL)
  • Leudelange                (Arrêt CFL)
  • Dudelange-Usines      (Arrêt CFL)
  • Belval Université       (Gare  CFL)
  • Belval Lycée              (Arrêt CFL)
  • Luxembourg              (Gare  CFL)
  • Domeldange              (Arrêt  CFL)